Bei der Herstellung von sensiblen, qualitätskritischen oder auch sicherheitsrelevanten Teilen ist eine Rückverfolgbarkeit der Teile oft schon durch gesetzliche Vorschriften gefordert – aber auch in vielen Produktionen wird von sich aus bereits die Notwendigkeit erkannt, Qualitätsmängeln exakt nachgehen zu können, um z. B. ein gleichbleibend hohes Fertigungsniveau bieten zu können.

Für eine Rückverfolgbarkeit müssen einzelne Teile sicher identifiziert werden können (z. B. Barcode, RFID) bzw. sie müssen einer Produktionscharge, welche durch Produktionsdatum, Produktionsmittel und verwendete Materialchargen bestimmt wird, zugeordnet werden können.

Das  IOS-MES-System liefert hierzu mit seiner Speicherung der Prozesswerte und zugehörigem Fertigungsdatum die benötigten Informationen. Der Archivierungszeitraum ist konfigurierbar - typisch wären beispielsweise 2 Jahre für die Datenbankarchive, und  dazu 15 Jahre für die langfristige Archivierung der ASCII-files (unverdichtete Basisdaten).

Ihre Nutzen sind:

  • - 100% Dokumentation
  • - Prozessnachweise
  • - Qualitätsnachweise 
  • - vereinfachte Reklamationsbearbeitung
 
Ohne Frage kann die erhöhte Aufmerksamkeit zu diesem Thema bereits zu einer höherwertigen Qualität sowie einer geringeren Ausschussquote beitragen. Dazu lassen sich weitere Funktionen im IOS-MES-System angliedern  wie
 
  • - Automatisches Ausschleusen von Fehlteilen aus dem Prozess
  • - Steuerung von Fertigungsinseln
  • - Teile- und Behälteridentifikation per RFID, Barcode